+++ Corona-Aktuell +++

+++Corona-Aktuell: +++

Für die Kindertagesbetreuung gelten ab Mittwoch, den 19.05.2021 im Landkreis Weilheim-Schongau folgende Regelungen:

Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierte Spielgruppen sind geöffnet und befinden sich im eingeschränkten Regelbetrieb. Eingeschränkter Regelbetrieb meint: eine Öffnung der Einrichtung ist nur möglich, wenn die Betreuung der Kinder in festen Gruppen erfolgt. Dies betrifft zumeist die Kindertageseinrichtungen. Für die genannten Einrichtungen gelten strenge Hygiene- und Schutzmaßnahmen sowie ein Test- und Maskenkonzept.

424.Newsletter – allgemeine Informationen zur Kindertagesbetreuung

Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2) – Perspektiven in der Kindertagesbetreuung – Stufenweise Anhebung des maßgeblichen Inzidenzwerts auf 165

Erfreulicherweise sinken die Infektionszahlen in Bayern derzeit stetig.

  • Aufgrund dieser positiven Entwicklung soll im Sinne eines stufenweisen Vorgehens zunächst den Kindern, die im September in die Schule kommen (Vorschulkinder) die Möglichkeit gegeben werden, ihre Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen ab dem 25. Mai 2021 bis zu einer 7-Tage-Inzidenz von 165 im (eingeschränkten) Regelbetrieb zu besuchen. Entscheidend ist, ob eine Schuleinschreibung tatsächlich erfolgt ist.
  • Nach den Pfingstferien, also ab dem 7. Juni 2021 können dann alle Kinder ihre Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle bis zu einer 7-Tage-Inzidenz von 165 wieder im (eingeschränkten) Regelbetrieb besuchen.
  • In Regionen mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 50 können auch wieder offene Konzepte durchgeführt werden, sofern dies von den Trägern und Kindertageseinrichtungen gewünscht ist.
  • Die Kreisverwaltungsbehörden werden, wie bislang auch, jeweils amtlich bekanntmachen, wenn die 7-Tage-Inzidenz stabil unter dem maßgeblichen Inzidenzwert von 165 bzw. 50 liegt oder wenn der maßgebliche Inzidenzwert wieder überschritten wird.

Selbsttests für Kita-Kinder

Die Bayerische Teststrategie wird nach der kürzlichen Zulassung von Antigen-Selbsttests speziell für kleinere Kinder unter sechs Jahren erweitert. Der Freistaat beabsichtigt, den Eltern schnellstmöglich kostenfrei zwei Selbsttests pro Woche zur Verfügung zu stellen. Die Eltern können ihre Kinder dann zu Hause testen. Die Kosten trägt der Freistaat Bayern. Die Testung der Kinder wird, wie schon bislang bei den Beschäftigten, freiwillig sein. Über die weiteren Details werden wir mit einem gesonderten Newsletter sowie einem Elternbrief informieren.

Umgang mit der Testpflicht für genese Schulkinder

Betreute Schulkinder, die von einer Coronavirus-Infektion genesen sind und dies entsprechend nachweisen können, benötigen kein negatives Testergebnis. Voraussetzung für die Befreiung von der Testpflicht ist, dass

  • der Nachweis in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache verfasst oder in einem elektronischen Dokument vermerkt ist.
  • die zugrundeliegende Testung mittels PCR-Verfahren erfolgt ist und
  • die Testung mindestens 28 Tage, höchstens aber sechs Monatezurückliegt.

Voraussetzung ist außerdem, dass das betreffende Kind keine Krankheitssymptome aufweist und keine aktuelle Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen ist.

Mit freundlichen Grüßen – Ihr Referat V 3 – Kindertagesbetreuung

 

Die aktuellen Regelungen für Kindertageseinrichtungen finden Sie auf der Seite des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales.

Sollten Sie Fragen haben, rufen Sie uns bitte an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Bettina Eberl im Namen der Kita-Mitarbeiterinnen

Ihr Kita-Team

 

Informationen zum Kita-Besuch hinsichtlich Corona

Wer die Notbetreuung nützen darf, finden Sie auf der Seite des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales.

Wann muss mein Kind auf jeden Fall zuhause bleiben? Darf mein Kind mit leichten Erkältungssymptomen in die Kita gehen? Diese Infos finden Sie im Schaubild des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales

 

Rahmen-und Hygieneplan in unserer Einrichtung

Liebe Eltern,

bitte achten Sie derzeit besonders auf unsere Hygienevorschriften. Auf unserem Gelände, sowie im gesamten Haus müssen medizinische (sogenannte OP-Masken) oder FFP 2 getragen werden.  Vor dem Betreten unserer Einrichtung müssen Sie sich die Hände desinfizieren!  Bitte halten Sie auch im Außenbereich den angemessenen Abstand ein.

Wichtig: Unsere Haustüre wird derzeit nur als Eingang benutzt. Der gekennzeichnete Ausgang befindet sich nach der Treppe rechts (bisheriger Notausgang). Bitte beachten Sie die Hinweisschilder. Durch dieses Einbahnsystem sollen Begegnungen von Eltern beim Bringen und Abholen vermieden werden.

Informieren Sie auch alle abholberechtigten Personen Ihres Kindes über diese Regelungen.

Für die Hortkinder die Hygienepläne und aktuellen Informationen der Grundschule gültig. Falls sich in der Hortgruppe dazu etwas ändert, werden Sie umgehend vom Hort-Team informiert.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Ihr Kita-Team